Warzenbehandlung (wIRA)

WarzenbehandlungIndikation

Papillomvirus-infizierte gewöhnliche Warzen, Sohlen- oder Dornwarzen, flache Warzen der Oberhaut und Wundheilungsstörungen.

Behandlungablauf

Bei Behandlungsbeginn werden die Warzen mit einem Warzenlack aufgeweicht. Das geht einfach, schmerzfrei und unschädlich. Je nach Verhornung dauert das bis zu sieben bis zehn Tage. Die gelösten Hornanteile werden schmerzlos abgetragen. Eine wIRA-Bestrahlung dauert etwa 20-30 min. Die Behandlung wird regelmäßig wiederholt, wobei sich die Anzahl  nach Größe und Tiefenausdehnung der Warzen richtet. In einer Studie aus der Hautklinik Jena konnten bei Einzelfällen bereits nach drei wIRA-Behandlungen ein Verschwinden von 73% der behandelten Warzen beobachtet werden. Üblicherweise werden in der Praxis 8-10 Behandlungen benötigt. Therapieversager kann man aber nicht ausschließen.

Fazit: Es handelt sich hier um eine relativ schmerzfreie Therapie mit gutem kosmetischem Ergebnis ohne bekannte Nebenwirkungen.